Leistungen

Unsere Kassenleistungen

Die Krankengymnastik umfasst verschiedene aktive und passive Behandlungsformen und Techniken zur Therapie aus vielen medizinischen Fachbereichen. Ziel der Krankengymnastik ist es Schmerzen und Bewegungseinschränkungen zu reduzieren oder zu beheben, sowie vorhandene Ressourcen zu erhalten.
Die verschiedenen Therapieformen umfassen Techniken zum Ausgleich von muskulären Dysbalancen (Entspannung- Anspannung), Mobilisation von Gelenken (aktiv- passiv), Haltungs- und Gangschule, Schulung der Koordination und des Geleichgewichtes.

Krankengymnastik am Gerät oder gerätegestützte Krankengymnastik ist eine aktive Behandlungsform der Physiotherapie. Mit Hilfe von Trainingsgeräten unterschiedlicher Art findet eine Verbesserung der Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination statt.

In dreier Gruppen wird der Patient individuell von dem zertifizierten Therapeuten angeleitet, korrigiert und unterstützt.

Die Manuelle Lymphdrainage erfordert von dem Therapeuten eine Zusatzqualifikation. Diese Methode dient dazu die reduzierte Pumpleistung des Gewebes zu unterstützen. Hierbei handelt es sich überwiegend um geschwollene Arme und Beine, entstanden durch unterschiedliche Ursachen.
Das Gewebe schwillt ab, wird lockerer und weicher. Schmerzen werden so reduziert, die Heilung wird beschleunigt (nach OP oder nach Unfällen) und sekundär Schäden werden vermieden.

Die Manuelle Therapie ist eine Behandlungstechnik die das Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven wieder optimiert. Mit Hilfe von speziellen Handgriffen und Mobilisationstechniken werden Bewegungsstörungen beseitigt und Schmerzen behoben.

Die Manuelle Therapie darf nur von zertifizierten Therapeuten abgerechnet werden.

Kieferbehandlungen werden bei Kraniomandibulären Dysbalancen durchgeführt. Diese Fehlregulation des Kiefergelenkes macht sich durch Schmerzen und Bewegungseinschränkungen im Kiefer, Nacken und Kopfbereich bemerkbar.
Durch bestimmte Techniken wird die Dysfunktion des Kiefergelenkes und der umgebenden Muskulatur sowie der angrenzenden Halswirbelsäule behoben. Dies führt zu einer deutlichen Verbesserung der Kieferfunktion und reduziert die dadurch resultierenden Schmerzen.

Die Massage ist eine der ältesten und bekanntesten Heilmethoden. Sie kann alleine oder in Verbindung mit andern Therapieformen der Physiotherapie angewendet werden. Ziel der Massage ist es verspannet Muskelpartien zu lockern, die Durchblutung und den Stoffwechsel anzuregen, den Blutdruck, die Atmung und die Psyche positiv zu beeinflussen.
Neben der klassischen Massage haben sich unterschiedliche Massageformen entwickelt, zum Beispiel die Bindegewebsmassage.

Das Therapiekonzept nach Alois Brügger beschreibt ein ganzheitliches Behandlungskonzept für verschiedene Schmerz- und Bewegungssymptome am Bewegungsapperat.
Der Grundgedanke ist, dass Schmerz und Bewegungseinschränkungen oft durch eine zentralnervös- organische Schutzreaktion entstehen.

Die Behandlung nach der Bobath Methode ist eine Behandlungstechnik für Patienten mit neurologischen Krankheitsbildern. Es gibt keine standardisierten Übungen oder Abläufe, der Patient wird als Ganzes individuell betrachtet und gefördert bzw. gefordert.

Die Wärmetherapie wirkt durchblutungsfordernd, muskelentspannend und schmerzlindernd. Sie wird als ergänzende Maßnahme vor oder nach der Behandlung eingesetzt.
Die Kältetherapie wird häufig als unterstützende Maßnahme zur Schmerzlinderung z.b. nach OP eingesetzt. Sie wird außerdem entzündungshemmend und verbessert die Durchblutung.

Unsere Privatleistungen

 

Alle Kassenleistungen sind auch als Privatleistungen erhältlich.